Nordic Walking im Schnee – wie läuft sich das?

Nordic Walking im Schnee ist sicherlich nichts Neues oder Besonderes. Jedoch war es für mich und meine Kollegen neu. Wir sind eh alles Nordic Walking Anfänger und so möchte ich über die Walks bis hin zum Trollinger Marathon berichten.

Wir begannen unser Nordic Walking kurz nach 9 Uhr an diesem Dienstag. Am Morgen gab es bei uns Neuschnee, welcher in der Stadt bis dahin bereits fast wieder geschmolzen war. Wer braucht auch jetzt noch Schnee im März. Aber wir befinden uns im Schwarzwald und so muss man beim Nordic Walking auch mal bis Mai mit Schnee rechnen.

Nordic Walking im Schnee

Unsere Nordic Walking Runde bestand heute aus drei Frauen. Der Mann des "Teams" konnte heute nicht teilnehmen. Wir drei Frauen sind vom Fitness-Level sehr unterschiedlich und so wirst du hier, wenn ich mit mehreren Personen unterwegs bin, wahrscheinlich nie wahnsinnig gute Leistungen erblicken. Uns geht es darum, uns auf das Nordic Walking beim Trollinger Marathon am 07.Mai 2017 vorzubereiten. Einfach nur um die knapp 15km Nordic Walking in der vorgeschriebenen Maximalzeit von 2h45min zu schaffen. Und das sollte allemal machbar sein.

Unsere Route vom Nordic Walk

Wir starteten am Parkplatz eines örtlichen Supermarktes und liefen in Richtung Riedböhringen. Bis zum Dorf ist es nahezu ein flacher Weg, der Schnee war weg und so lief es sich ganz gut. Stellenweise war es dennoch recht matschig vom schmelzenden Schnee. Ab Riedböhringen bogen wir ab in Richtung Hondingen und ab dort ist die Route langgezogen aufsteigend. Diesmal liefen wir nicht bis Hondingen hinein, sondern bogen rechts auf der Anhöhe ab in Richtung Wald. Von dieser Kreuzung aus wurde es zunehmend schneereicher und steiler.

Der Nordic Walk war anfangs noch ganz gut zu laufen. Doch im Wald war der Schnee dann doch so tief, dass man eher hätte feste wasserfeste Wanderschuhe hätte tragen sollen anstelle von unseren Laufschuhen. Meine Schuhe sind zwar mit Goretex, aber sie sind eben auch flach. Hihi. Uns so bekam ich dann Schritt für Schritt immer wieder eine Ladung Schnee in den Schaft vom Schuh hinein.

Hast du Tipps für mich für Nordic Walking im Schnee? Immer her damit!

Da wir keine genau festgelegte Route für den Nordic Walk hatten, bogen wir immer nach Lust und Laune hier und dort ab. Wir walkten so einmal ringsherum und wieder quer durch das Wäldchen.

Bei Kilometer 7 sahen wir in etwa wieder wo wir uns befinden und fanden auch einen guten Weg, den Nordic Walk wieder in Richtung Heimat anzutreten. Nach knapp über 10km befanden wir uns wieder auf dem Parkplatz.

Nordic Walking - was fasziniert mich daran?

Ich muss ehrlich gestehen, dass mich das Nordic Walking nicht sehr fordert. Es sind für mich immer rasche Spaziergänge mit relativ großen Entfernungen. Zwar zieht es mir manchmal danach kurz in den Oberschenkeln, aber sonst bleibt dabei die Herzfrequenz fast dauerhaft in der Fettverbrennungszone.

Und das macht das Nordic Walking interessant. Einmal ohne aus der Puste zu kommen, Sport zu machen - schließlich bin ich ein sehr fauler Mensch - und zum zweiten entdeckt man damit seine Umgebung neu! Und das ist wirklich faszinierend für mich.

Was fasziniert dich am Nordic Walking?

signatur

 

 

 

Kommentar verfassen