Schlagwort-Archive: gesundes Essen

Mit dem Fitness-Taco-Salat melde ich mich zurück. Oh wei, so startet man bestimmt nicht einen erfolgreichen Blog.

Aber hey sorry du kennst das ja... Leben ist das was passiert, wenn man damit beschäftigt ist, andere Pläne zu schmieden. So sollte die Fitness-Diary zum Laufen gebracht werden. Das war der Plan. Das Leben hatte andere Pläne. Aber der Taco-Salat ist noch immer frisch und wartet nun auf dich.

Fitness Taco-Salat mit Avocado
Fitness Taco-Salat mit Avocado

Ich muss ja wirklich ehrlich sein. Dieser Blog wird sehr stiefmütterlich behandelt. Das ist traurig, aber die Wahrheit ist, ich möchte damit probieren, ob ich mich komplett an einen selbstgehosteten Blog traue. Mein Hauptblog läuft ganz gut, ist eben nur komplett WordPress.com und wenn du mit der Materie WordPress etwas vertraut bist, dann weißt du die Unterschiede zu com und org. Aber ich habe eben etwas Schiss einen mittlerweile mittelmäßig gut laufenden Blog komplett auf Selbsthosten zu ziehen. Mit der Fitness-Diary möchte ich mich ausprobieren.

Ok genug gesabbelt. Ich bin eben mal wieder da und auch mit einem wahnsinnig guten Rezept.

Fitness Taco-Salat mit Avocado

für 2 Personen

    • 2 Zwiebeln
    • 2 Frühlingszwiebeln
    • 1 Paprika
    • 250g Putenhackfleisch
    • 200g Kidneybohnen aus der Dose
    • 200ml passierte Tomaten
    • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
    • Paprikapulver
    • einige Salatblätter (Salatherzen, Romanasalat)
    • 120g Avocado
    • 1 TL Rapsöl

Die Zubereitung vom Fitness Taco-Salat

Du würfelst die Zwiebeln. Du putzt die Frühlingszwiebeln und die Paprika. Wäscht sie und schneidest sie klein.

Du erhitzt in einer beschichteten Pfanne das Öl und brätst darin das Hackfleisch an. Kräftig mit Pfeffer und Salz würzen. Du gibst die Zwiebeln, die Frühlingszwiebeln und die Paprika hinzu und brätst alles zusammen solange an, bis das Fleisch schön brökelig ist.

Die Kidneybohnen lässt du abtropfen und gibst sie mit in die Pfanne. Das alles löscht du mit den passierten Tomaten ab.

Jetzt schmeckst du alles zusammen nochmal mit Pfeffer und Salz ab und gibst das Paprikapulver nach Geschmack hinzu.

Abgedeckt lässt du das Fleisch und das Gemüse einige Minuten köcheln.

Nun wäscht du die Salatblätter und trocknest sie. Die Avocado löst du aus der Schale und schneidest sie in Würfel.

Jetzt geht es nur noch ans Anrichten. Einfach ein paar Salatblätter auf dem Teller drapieren und die Hackmischung in der Mitte verteilen.

Fitness Taco-Salat mit Avocado

Wie schmeckt dir das?

Ich hoffe ich bin nun wieder häufiger hier.

signatur

3 Kommentare

Zeit für gesundes Essen oder einen gesunden Snack. Der Fitness-Milchreis. Einfacher geht es kaum, sich mit Fitfood gesund zu ernähren und dazu auch noch schnell mal zwischendurch.

Auch hier entführe ich dich in das Reich der Kulinarik. Auf meinem anderen Blog der CasaSelvanegra findest du fast ausschließlich gutes und leckeres Essen. Mal mit dem Hauch der gesunden Küche, aber eigentlich sollte dort der Platz für die Alltagsküche mit spanischen Elementen sein. Von daher gibt es auf The Fitness Diary die Rubrik Food - hier eben nur Fitfood, Gerichte mit Low Carb, gesundes fitnessorientiertes Essen.

Fitfood Fitness Milchreis

Da ich zu gerne schlemme und mich leider nie komplett mit Fitfood ernähren werde, trenne ich beide Bereiche ab nun lieber ab.

Ich starte heute den Punkt Fitfood mit einem Milchreis, welcher gar keiner ist und den man eigentlich dar nicht zubereiten muss.

Trotzdem gebe ich dir hier mal das "Rezept" und die "Anleitung" dafür.

Fitfood: Der Fitness-Milchreis

Die Zutaten für 1 Person

  • 200g, also ein Becher körniger Frischkäse beziehungsweise Hüttenkäse, fettarm
  • 4 EL ungesüßtes Apfelmus
  • eventuell wenn du magst Zimtpulver
  • ich nahm das Chia Apfel-Zimt-Topping

Die Zubereitung

Tja...was soll ich da großartig schreiben. Einfach beide Zutaten miteinander verrühren. Am besten rührst du nur drei Esslöffel vom Apfelmus ein und gibts einen als Topping oben drüber. So sieht dieser sehr sehr einfache Snack optisch noch ein bisschen besser aus. Und obendrüber streust du noch etwas Zimt oder ein solches Topping wie ich es genommen habe.

Hüttenkäse als Eiweißquelle für Fitfood

Hüttenkäse oder körnigen Frischkäse lässt man beim Einkauf ja gerne mal links liegen. Bitte ändere deine Meinung! Hüttenkäse ist ein richtiges Fitfood und auch noch sehr variabel. Zudem ist es eine sehr gute Eiweißquelle mit 10-20g Eiweiß auf 100g!

Welches sind deine liebsten Eiweißquellen? Hüttenkäse wird zwar niemals die Liste dafür anführen, jedoch verwende ich ihn jetzt immer häufiger bei der Zubereitung von Speisen oder einfach mal auf Vollkornbrot mit etwas Marmelade darüber.

Also lass es dir schmecken. Guten Appetit!

signatur